+49 163 662 37 00 info@monikabodenstein.de

3 Fehler, die du bei deinen ersten Videos auf keinen Fall machen solltest

08. Juli 2021

Frau-Hand-vor-Mund-geschockt

Möchtest du deine Reichweite in den sozialen Medien steigern, schneller mit Kunden in Kontakt kommen und gleich die richtigen Menschen ansprechen? Dann sind Videos ideal für dich. Du sparst dir von Anfang an viel Stress und Zeit, wenn du diese drei Fehler vermeidest.

Fehler Nummer 1: Deine Videos müssen dir gefallen.

Überleg mal kurz: Möchtest du dir etwas verkaufen oder deiner Zielkundin? Wir Frauen sind ja oft sehr kritisch und gehen mit recht hohen Ansprüchen an vieles heran. Wenn es dann um ein Thema wie Videos drehen geht, wo andere uns sehen, legen wir die Latte automatisch noch mal höher.

Hast du gerade genickt?!

Weißt du, was da ins Spiel kommt? Genau, es ist unsere Selbst- und die Fremdwahrnehmung. Dafür möchte ich dir ein Beispiel geben: Was habe ich eine meiner Kundinnen um ihre tollen Locken beneidet. Als ich ihr dies sagte, meinte sie nur: „Ich bitte dich, hast du schon mal meinen schrecklich hohen Haaransatz gesehen?“ Nein, das war mir echt nicht aufgefallen;-)

Ganz zu Beginn dürfen wir uns erst mal daran gewöhnen, uns im Video zu sehen. Vielleicht erinnerst du dich noch dran, wie komisch es für dich war, als du zum ersten Mal deine aufgenommene Stimme gehört hast. Das alles ist ein Lernprozess und du brauchst ein wenig Geduld und Übung. Dann klappt´s.

Ich möchte dir noch etwas Tröstliches verraten: Ganz zu Beginn sieht dich kaum jemand. Egal, bei welcher Plattform du dich sichtbar machst, der Algorithmus muss erst mal lernen, dass du dich mit Videos zeigst. Das kann dauern und das ist gut so.

Mein Tipp für dich:

Nutz deine erste Videodrehzeit als Trainingscamp. Probier so viel wie möglich aus, wie z. B. unterschiedliche Formate, Inhalte oder auch Technik.

Denk immer dran: Nur die Meinung deines Publikums zählt!

Fehler Nummer 2: Videos müssen technisch perfekt sein.

Wenn du kein Technikcrack bist, verschwende am Anfang bloß nicht zu viel Zeit für das Bearbeiten, um z. B. Versprecher herauszuschneiden. Damit kannst du jede Menge Zeit verplempern und läufst echt Gefahr, dass du dauerhaft den Spaß dran verlierst.

Wenn du mal einen Versprecher mittendrin hast, dann ist es eben so. Selbst Profis wie Tagesschau- oder Radiosprecher verheddern sich mal. Wahrscheinlich wird sich deine Zuschauerin nach dem Video gar nicht mehr daran erinnern können.

Mein Tipp für dich:

Am besten versuchst du immer, dein Video in einem Rutsch zu drehen. Natürlich kann es mal passieren, dass es hakt. Dann lässt du die Aufnahme weiterlaufen. Du pausierst kurz und klatschst, um diese Stelle zu markieren und danach sprichst du normal weiter. Mit diesem Hack findest du diese Stelle später sofort wieder. Du kannst den Versprecher später bequem herausschneiden und brauchst nicht Chirurgin spielen.

Am Anfang brauchst du auch keine Intros oder Outros, mit Untertiteln kannst du auch noch ein wenig warten. Schön ist es, wenn dein Video am Anfang und Ende sauber geschnitten ist.

Schneiden mit dem Windows Moviemaker geht mit wenig Aufwand.

Dieses Tool ist kostenlos und sehr leicht zu bedienen. Für den Einstieg in den Videoschnitt ist es wirklich sehr gut geeignet. Wenn du ein iphone hast, geht es mit der imovie-App auch sehr leicht.

Hier geht´s zum Movie Maker Download.

Denk immer dran: Am Anfang Finger weg von zu viel Technikkram!

Fehler Nummer 3: Du fragst deine Familie oder Freunde um Feedback.

Wie stolz war ich auf eines meiner ersten Videos und hab es gleich meiner Tochter gezeigt. Das war zur Zeit, als Tiktok noch Musically hieß. Da drehte sie mit ihren Freundinnen Videos und wir durften nicht in ihr Zimmer kommen. Die Mädels sahen sich schon als erfolgreiche YouTuberinnen und Influencerinnen. Und sie hat damals zu mir gesagt: „Das sieht aus, als wenn du es auf dem Toaster gedreht hättest.“ Das war eine gute Lehre für mich, nicht nochmals zu fragen.

Gerade die Menschen, die am nächsten an dir dran sind, wollen oft verhindern, dass du dich veränderst. Das könnte für sie vielleicht auch Veränderung bedeuten. Sowas macht Angst bzw. könnte unbequem für sie werden. Dies läuft meist ganz unbewusst ab und ist gar nicht bös gemeint, doch können dich negative Kommentare von deinen Liebsten eventuell richtig ausbremsen. Das kannst du dir echt ersparen.

Daher frag auf jeden Fall jemand aus deinem professionellen Umfeld um ein Feedback. So wirst du viel eher eine wertvolle und wertschätzende Meinung erhalten.

Die Social Media Welt ist so schnelllebig und du wirst mit jedem weiteren Video dazulernen und immer besser werden.

Mein Tipp für dich:

Wenn du sogar noch ein wenig niedriger einsteigen möchtest, dann sind Stories auf Facebook oder Instagram ideal. Die verschwinden nach 24 Stunden wieder und sind ein genialer Einstieg, um dich sichtbar zu machen.

Denk immer dran: Besser jemand aus dem Business-Umfeld um Feedback fragen.

Fazit

Wie bei allem Neuen darfst du dich erst mal an Video drehen gewöhnen und du solltest dir genug Zeit dafür lassen. Wenn du diese drei genannten Fehler umschiffst und meine Tipps ausprobierst, wird alles schon mal viel einfacher für dich sein.

Monika Bodenstein

Endlich mag ich mich:
entspannt Videos drehen

In meinem kostenlosen Download erfährst du, wie du als leise Frau viel einfacher Videos drehst.

Endlich mag ich mich:
entspannt Videos drehen

Damit du endlich entspannt Videos drehst, mit denen du richtig zufrieden bist, habe ich das 3-Schritte-Programm entwickelt. In meinem kostenlosen Download erfährst du, wie du als leise Frau viel einfacher Videos drehst.

Wenn du auf den Button zur Anmeldung klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deine Daten zur Beantwortung deines Anliegens verwende. Die Daten werden sicher verschlüsselt übertragen. Du bekommst regelmäßig Infos zu mehr Sichtbarkeit auf Facebook und hin und wieder Werbung zu meinen Angeboten. Du kannst dich jederzeit durch einen Klick auf einen Link in der E-Mail wieder von meinen Nachrichten abmelden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Meine aktuellsten Blogbeiträge

Sonntag, der 12. September 2021

Herzlich willkommen bei meinen 12 von 12 im September. Das war ein besonderer Tag im Kreis von ganz wundervollen Frauen. Viel Spaß beim Anschauen wünsche ich dir! Am Wochenende war es endlich soweit. Vor einem Jahr haben wir uns beim Coachingprogramm von Marike Frick...

Donnerstag, der 12. August 2021

Donnerstag, der 12. August 2021

Hallo und herzlich willkommen, viel Spaß bei meinen 12 von 12 im August 2021. Bei uns war heute allerhand zu erledigen. Von Arzt über Friseur bis hin zu Einkauf. Guck´s dir doch mal an. Der HNO hat ganze Arbeit geleistet und die Ohren freigeräumt. Mal sehen, wie gut...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hol dir den Gratis-GUIDE

Du hast den Gratis-GUIDE erfolgreich angefordert und erhälst gleich deine erste E-Mail von mir.

Hol dir die kostenlose Schritt-für-Schritt-Bild-Anleitung

Du bekommst von mir regelmäßige Lichtblick-Nachrichten zugeschickt und dazu gratis die Schritt-für-Schritt-Bild-Anleitung für den Start zu mehr Online-Sichtbarkeit.

Du hast die Anleitung erfolgreich angefordert und erhältst gleich deine erste E-Mail von mir.

Lichtblicke für dich

Erhalte regelmäßig meine neuesten Erfahrungen und Tipps zum Videodreh.

Du bist angemeldet und erhältst gleich deine erste E-Mail von mir.

An welche E-Mail-Adresse darf ich das kostenlose 3-Schritte-Programm senden?

Hol dir das 3-Schritte-Programm "Endlich mag ich mich: entspannt Videos drehen" und spar dir ab sofort 5 Mal Videodrehen und doch wieder löschen.

Du bist angemeldet und erhältst gleich deine erste E-Mail von mir.