+49 163 662 37 00 info@monikabodenstein.de

Social Media Videos erstellen: 22 Ideen für Themen

27. April 2022

Social Media Videos Ideen

Fällt´s dir schwer, Themen für deine Social Media Videos zu finden? Bist du verblüfft, wie deine Kolleginnen Massen an Videos produzieren? Nur dir fällt nix Gescheites ein und dann verschiebst du den Videodreh wieder? Hier bekommst du 22 tolle Ideen für Themen und kannst sofort loslegen.

Worüber kannst du sprechen?

1. Über ganz einfache Themen

Lass Themen zu, die du eigentlich zu banal findest. Als ExpertInnen denken wir oft viel zu kompliziert. Dinge, die du völlig normal findest, können für andere ein Buch mit sieben Siegeln sein.

  • Überleg mal: Ist dir so was schon mal bewusst geworden?

Bei mir war es z. B. das Thema Brille und Reflektion. Für mich war es kaum der Rede wert, weil man es ja ganz leicht beheben kann, indem man die Lampe verstellt.

2. Welche Fragen stellen dir KundInnen in deiner täglichen Arbeit?

Nimm dir mal ein wenig Zeit und durchforste deine Kommunikation mit KundInnen. Schau in deine Emails, in den Messenger etc. Eben auf allen Plattformen, auf denen du aktiv bist.

  • Überleg mal: Welche Fragen tauchen immer wieder bei den ersten Kontakten auf?

Bei mir ist es z. B. sehr oft die Frage nach der Technik.

3. Wie können deine KundInnen viel Zeit und Energie, eventuell auch Geld sparen?

Speziell bei Frauen fällt mir immer wieder auf: Bevor sie etwas Neues starten, buchen sie lieber noch einen weiteren Kurs. Erst dann fühlen sie sich perfekt vorbereitet.

  • Überleg mal: Auf was kann deine KundIn locker verzichten? Oder anders herum: was ist die Minimalversion, mit der sie starten kann?

Bei mir ist es ein Smartphone. Ich ernte immer wieder erstaunte Blicke, wenn ich dies meinen KundInnen offenbare.

4. Was gibt es, das deine KundInnen immer schon können wollten?

Oft haben wir viel gemeinsam mit unseren TraumkundInnen. Ich lade dich daher hiermit ein, einen Blick in deine Vergangenheit (vielleicht sogar Kindheit?!) zu werfen. Wovon hast du immer geträumt? Könnte etwas in der Art auch für deine KundIn erstrebenswert sein?

  • Überleg mal: Völlig ok, wenn dir nicht sofort was einfällt. Ich hab auch ein wenig dafür gebraucht.

Bei mir war es: Ich wollte ohne Lampenfieber auf einer großen Bühne stehen und ins Publikum schauen, das mir ganz gebannt lauscht. (Wer mich näher kennt, wird vermutlich die Stirn runzeln;-)

5. Welche typischen Fehler kannst du deiner Kundin ersparen?

Als frühere Lehrerin sag ich ja immer: Fehler sind „Entwicklungshelfer“. Doch weiß ich natürlich, dass es viel mehr Spaß macht, ohne große Umwege und schnell zum Ziel zu kommen.

  • Überleg mal: In welche Falle bist du schon x-fach getappt? Oder worüber hast du dich schon so manches Mal geärgert?

Bei mir war es, meine Familie am Anfang um Feedback für meine ersten Videos zu fragen. Das hätte ich mir einfach nur sparen können. Das Ergebnis war total frustrierend. Daher frage ich nun lieber KollegInnen.

6. Wo hat es bei dir mal so richtig gehakt?

Menschen finden es super spannend, von den Erfahrungen anderer zu hören und davon zu profitieren. Nebenbei lernen sie dich auf diesem Weg auch ein wenig näher kennen.

  • Überleg mal: An welchem Punkt in deinem Business fiel es dir besonders schwer? Wo wolltest du vielleicht sogar aufgeben? Was hast du da gemacht, um weiterzukommen?

Bei mir war es eine Phishing-Attacke in 2019. Da hat es echt gedauert, bis ich zuerst den richtigen Experten und dann die Motivation zum Weitermachen gefunden habe.

7. Erzähl doch mal eine Geschichte

Als ich bei Marike Frick ein Coaching gebucht habe, hätte ich nie gedacht, wie viel Freude mir Storytelling macht. Das Tolle daran ist, dass dein Gegenüber bei einer Story gleich die Ohren spitzen wird. Allein schon, wenn du mit „letztes Jahr, vorgestern“ etc. startest.

  • Überleg mal: Was für eine Geschichte gibt es, die mit deinem Business verbunden ist? Wie kannst du einen Tipp in eine Geschichte verpacken? Welche Brücke kannst du von der Story zu deinem Expertenwissen bauen? Probier´s auf jeden Fall mal aus.

Bei mir ist es zum Beispiel ein Mastermindtreffen in Zürich, das für mich der Game Changer war.

8. Mach eine Umfrage

Verschickst du einen Newsletter? Wunderbar! Bist du in einem Netzwerk? Schön! Dort wird es immer Menschen geben, die sich gern daran  beteiligen und ihre Meinung äußern.

  • Frag doch mal: Was brennt euch beim Thema xyz gerade auf den Nägeln? Was ist momentan besonders herausfordernd für euch? Thema x, y oder z?

Bei mir hat es sich in Facebookgruppen total bewährt, Umfragen zu machen. Probier´s mal, wenn du dort aktiv bist. Schön fand ich, dass die Leute immer noch viel Zusätzliches und Spannendes hinzugefügt haben. Damit hatte ich gar nicht gerechnet.

9. Sprich über deine Produkte

Ich bin mir sicher, dass du ein tolles Produkt, Programm etc. hast, auf das manche Menschen schon ungeduldig warten. Darum ist es echt wichtig, dass du es in die Welt bringst. Vielen Frauen fällt dies anfangs echt schwer. Ging mir auch so.

  • Überleg mal: Wofür bekommst du immer wieder ein Lob? Was ist das Besondere an deiner Arbeit?

Bei mir ist es z. B. das wertschätzende Feedback, das ich für Videos gebe. Meine KundInnen finden dies immer sehr wertvoll.

10. Ruf ein paar nette KundInnen an

„Mach dir ein paar schöne Stunden, sprich mit deinen Kunden“. Dieser witzige Satz stammt von Jenison Thomkins aus meinem Kölner Netzwerk. Für manche ist Telefonieren immer noch um einiges angenehmer als Online-Sessions. Das findest du schnell heraus, indem du zum Hörer greifst und es einfach machst.

  • Überleg mal: Mit wem würdest du gern mal wieder einen Plausch halten? Das kann echt wertvoll sein. Du erfährst, wo sie gerade stehen und was sie interessieren könnte.

Bei mir ist es ja so, dass ich seit 2018 fast nur mit Zoom arbeite. Doch habe ich festgestellt, dass Telefonieren oft viel schneller ist. Wenn ich jemand direkt an der Strippe hatte und Sachen gleich klären konnte, hat mir das schon Zeit und viele E-Mails erspart.

11. Nimm dir Zeit für Reflexionen

Vermutlich machst du´s schon. Manchmal geht so was leicht im Alltagsgeschäft unter. Es ist so wertvoll, nach Sessions oder am Ende eines Projekts mit einer neuen KundIn mal innezuhalten.

  • Überleg mal: Was lief besonders gut? Woran kannst du noch feilen und was solltest du beim nächsten Mal auf jeden Fall dazu nehmen? Das können neue Themen für deine Videos sein.

Bei mir ist es so, dass ich mich nach jeder Phase des Coachings hinsetze und Wichtiges aufschreibe. Diese Methode hab ich im Pädagogik-Studium gelernt, für mich ist es ein tolles Qualitätsmanagementtool.

Wo findest du Themen? Ganz einfach, wenn du hier suchst:

12. Bei Quora

Hier kannst du Fragen zu den unterschiedlichsten Themen stellen. Falls du es noch kennen solltest, klick mal hier:

13. Bei Answerthepublic

Gib einen Begriff in diesem Keyword-Tool ein und lass dich überraschen. Dort findest du alles, was Google seinen Nutzern zu diesem Keyword vorschlägt. Wenn ich z. B. „Videodreh“ eingebe, bekomme ich 175 Ergebnisse von A bis Z sortiert. In der Gratis-Version kannst du täglich 2 Suchen machen.

14. Bei Reddit

Reddit steht für „read it“. Diese Plattform gehört zu den Hundert stärksten Webseiten des Internets. Es ist ein riesiges Forum, auf dem du jegliche Informationen findest. Hier gibt es eine Anleitung dazu.

15. Bei Google trends

Dieses Tool zeigt dir die neuesten Trends bei Suchanfragen. Hier erfährst du „Diese Themen interessieren die Welt“. Was ich ganz toll finde: Du kannst verschiedene Suchbegriffe vergleichen. So erfährst du, was eher gesucht wird. Dazu drehst du dann dein Video und kannst gleich einen SEO-optimierten Titel schreiben.

16. Bei Google auf Seite 1

Du weißt vermutlich schon, dass du beim Runterscrollen wertvolle Infos in „Ähnliche Fragen“ (dann für mehr rechts auf den Pfeil klicken) und ganz unten in „Verwandte Suchanfragen“ finden kannst. Es kann sich lohnen, dort mal zu schauen.

17. Bei Ubersuggest

In der Bezahlversion kannst du deine Mitbewerber „ausspionieren“. Im Top SEO Seiten Bericht wirst Du erfahren, für welche beliebten, organischen Keywords sie ranken und welche Seiten z. B. auf Facebook beliebt sind.

18. Auf Etsy

Diesen tollen Tipp habe ich von meiner lieben Kollegin Eva Dragosits bekommen. Etsy ist eine E-Commerce-Website, auf der du handgemachte Produkte, Vintage und Künstlerbedarf kaufen und verkaufen kannst. Gib eins deiner Keywords dort ein und lass dich inspirieren.

19. In Facebook-Gruppen und Online-Foren zu deinem Thema

Welche Fragen stellen dort Anfänger zu deinem Thema? Was sind ihre Schmerzpunkte und wie formulieren sie diese? Hier kannst du dich auch gut mit deiner Expertise bei Fragen einbringen und sichtbar machen.

20. In fremdsprachlicher Literatur, Blogs oder YouTube-Videos

Amerikaner sind uns manchmal in Themen ein ganzes Stück voraus. Wenn du gute Sprachkenntnisse hast, kannst du auf solches Material zurückgreifen. Du kannst dir aber auch englische YouTube-Videos mit deutschen Untertiteln anschauen und dich inspirieren lassen.

21. In Buchhandlungen, Bibliotheken und Rezensionen

Welche Literatur gibt es zu deinem Bereich? Was beschäftigt die Menschen, welche Kommentare schreiben sie? Was wünschen sie sich? Darüber kannst du wunderbar in einem deiner nächsten Videos sprechen.

22. In VHS-Programmen

Hier in Köln wird zwei Mal jährlich ein ca. 300 Seiten starkes Programm veröffentlicht. Dort habe ich schon oft Themen entdeckt, von denen ich vorher noch nie gehört hatte.

Zum Schluss:

  • Wichtig: setze immer die Kundenbrille auf, es passiert so leicht, dass wir von einer Idee ganz begeistert sind und uns dabei vergallopieren. Und: Unser Gehirn wird bei allen Infos, die ihm einen Nutzen versprechen, gleich viel aufmerksamer.
  • Stell dir am besten einen Timer, wenn du die Recherche startest. Die Masse an Informationen kann sehr verführerisch sein und dich womöglich von deinem ursprünglichen Pfad abbringen.
  • Am besten legst du dir eine Themensammlung an, z. B. mit One Notes, Evernotes etc., oder du erstellst eine Mindmap.
  • Hab stets etwas zum Schreiben dabei, leg dir eine Notiz-App an, die besten Ideen kommen oft unterwegs.
  • Blog like nobody is reading – dieser wunderbare Spruch kommt von Judith Peters und das gilt genauso fürs Videodrehen. Das Allerwichtigste ist, dass dir das Thema Spaß macht und dass es für dich stimmig ist.
  • Sämtliche Tipps gelten natürlich auch für deine Blogartikel, Newsletter etc. Ich wünsche dir viel Freude und Erfolg bei deiner Recherche.

Wenn du auf den Button zur Anmeldung klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deine Daten zur Beantwortung deines Anliegens verwende. Die Daten werden sicher verschlüsselt übertragen. Du bekommst regelmäßig Infos zu mehr Sichtbarkeit in den Sozialen Medien und hin und wieder Werbung zu meinen Angeboten. Du kannst dich jederzeit durch einen Klick auf einen Link in der E-Mail wieder von meinen Nachrichten abmelden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Meine aktuellsten Blogbeiträge

Meine 12 von 12 im August 2022

Herzlich willkommen bei meinen 12 von 12 im August. Schau gern mal rein, was am heutigen Freitag bei mir los war. Sommerliches Frühstück mit aromatischem Obst, da fängt der Tag gut an. Beim Duschen schaue ich jedes Mal voller Stolz auf meine Orchidee. Zum ersten Mal...

Wie ich wurde, was ich bin: Mein Weg zur Sichtbarkeitsmutmacherin

Einleitung: Als ich 1965 an einem heißen Julitag im Bergischen Land zur Welt kam und die Nachbarin dann für meine Mutter die reifen Johannisbeeren pflückte, da konnte niemand erahnen, welchen Weg ich mal gehen würde. Ich war ein sehr stilles und recht neugieriges...

12 von 12: im Mai 2022

12 von 12: im Mai 2022

Herzlich willkommen bei meinen 12 von 12 im Mai. Danke liebe Judith Peters, dass du uns immer daran erinnerst und danke liebe Eva Dragosits für das Motivieren! Mein neues Lieblingsbuch. Mandelfeta ist schon ins Programm aufgenommen. Heute gibt es Quinoa Nuggets. Auch...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hol dir den Gratis-GUIDE

Du hast den Gratis-GUIDE erfolgreich angefordert und erhälst gleich deine erste E-Mail von mir.

Hol dir die kostenlose Schritt-für-Schritt-Bild-Anleitung

Du bekommst von mir regelmäßige Lichtblick-Nachrichten zugeschickt und dazu gratis die Schritt-für-Schritt-Bild-Anleitung für den Start zu mehr Online-Sichtbarkeit.

Du hast die Anleitung erfolgreich angefordert und erhältst gleich deine erste E-Mail von mir.

Video-Sichtbarkeitstipps für dich

Alle 14 Tage bekommst du nun per Mail Informationen, wie du souverän vor der Kamera wirst sowie exklusive Tipps und Anleitungen zum Videodrehen etc. Hin und wieder gibt es auch mal ein attraktives Angebot für dich.

Du bist angemeldet und erhältst gleich deine erste E-Mail von mir.

An welche E-Mail-Adresse darf ich das kostenlose 3-Schritte-Programm senden?

Hol dir das 3-Schritte-Programm "Endlich mag ich mich: entspannt Videos drehen" und spar dir ab sofort 5 Mal Videodrehen und doch wieder löschen.

Du bist angemeldet und erhältst gleich deine erste E-Mail von mir.